Menü
RK_NOE_Florian_Schodritz_02_1200x800_web

Rotes Kreuz Landesverband Niederösterreich

Rotes Kreuz Landes-verband Niederösterreich

  • Sitz: Tulln
  • Mitarbeiter*innen: 1.352 Hauptberufliche, 18.508 Freiwillige, 305 im Freiwilligen Sozialjahr
  • Branche: Humanitäre Non-Profit Organisation 
RK_NOE_Florian_Schodritz_02_1200x800_web

Die Herausforderung

Der Landesverband Rotes Kreuz Niederösterreich agiert auf Basis einer dezentralen Struktur, mit zahlreichen lokalen Niederlassungen und vielen Freiwilligen, die den Rettungsdienst sowie die diversen Dienstleistungen im Gesundheits- und Sozialdienst unterstützen. Diese Struktur bedarf besonderem Augenmerk bei der Gestaltung der IT, um flexible Services zu bieten, diese zugleich absichern zu können und dennoch effizient zu bleiben.

Vor allem die Datensicherheit spielt eine zentrale Rolle, da das Rote Kreuz unter anderem Gesundheitsdaten erfasst. Der langjährige IT-Partner ACP sollte bei der Konzeptionierung unterstützen und auch im laufenden Betrieb seine Security Kompetenz beisteuern.

Die Lösung 

In der Landesverbandszentrale des Landesverbandes in Tulln befindet sich die zentrale IT, an die alle Anwender*innen via unterschiedlichste Technologien angebunden sind. Das Rote Kreuz setzt bereits erfolgreich auf den ACP SOC Complete Service, bei dem unter Einsatz der ACP Cyber Threat Assessment Sensoren (ACTAS) eine ganzheitliche 360° Security-Lösung die komplette IT-Umgebung erfasst.

Zusätzlich wurden die Anforderungen an die Sicherheit, und speziell die Datensicherheit, zunächst mit einem SentinelOne-POC über drei Monate getestet und so Sicherheitsfunktionalitäten, Citrix-Integration, Speicherung und Analyse von Security-Incidents etc. geprüft. Die SentinelOne-Lösung wird nun gemeinsam mit dem IT-Team der NGO gewartet und die ACP SOC Lösung durch die ACP Spezialist*innen und Analyst*innen des SOC betrieben, um die IT-Infrastruktur permanent zu überwachen.

Die Vorteile 

Christoph Hirzberger, Chief Information Security Officer, Rotes Kreuz Landesverband Niederösterreich: „Die Sicherheit der Daten und Informationen unserer Patient*innen und unserer Mitarbeiter*innen hat für uns höchste Priorität. Daher haben wir uns für eine leistungsstarke und ökonomisch effiziente Lösung entschieden, die unsere Arbeit optimal unterstützt, die Sichtbarkeit von Angriffen im Netzwerk erhöht sowie die Nachvollziehbarkeit und Abwehr der Incidents maßgeblich verbessert. Damit können wir nicht nur mehr Sicherheit und Schnelligkeit bei Einsätzen und in der Administration gewährleisten, sondern auch besser auf Cyberattacken reagieren und unsere IT langfristig optimieren.“

RK_NOE_Florian_Schodritz_02_1200x800_web

"Die Sicherheit der Daten und Informationen unserer Patient*innen und unserer Mitarbeiter*innen hat für uns höchste Priorität. Daher haben wir uns für eine leistungsstarke und ökonomisch effiziente Lösung entschieden, die unsere Arbeit optimal unterstützt, die Sichtbarkeit von Angriffen im Netzwerk erhöht sowie die Nachvollziehbarkeit und Abwehr der Incidents maßgeblich verbessert."

Christoph Hirzberger,
Chief Information Officer,
Rotes Kreuz Landesverband Niederösterreich

Referenz als PDF

PDF Download