Kontakt

The ‘new’ normal: MS Teams Basics – 10 Chat-Tipps für Profis

Anna Weninger
31.03.21 16:44

Wie in meinem vorherigen Post angekündigt, steigen wir heute in das erste Thema der Serie ein: Wie Sie das Meiste aus MS Teams herausholen können - Professionelle Tipps und Tricks für Einsteiger*innen und Power User. Wir beginnen unsere thematische Reise mit dem Thema MS Teams Chats - der ideale Einstieg, wenn Sie mit MS Teams noch nicht im Detail vertraut sind. In den nächsten Artikeln dieser Serie werden wir kontinuierlich tiefer in die Materie einsteigen und auch auf technischere Aspekte eingehen.

 

10 Chat-Tipps für Expert*innen

Einen neuen Gruppen-Chat zu erstellen, funktioniert wie für jeden gewöhnlichen Chat über (1); doch zum Gruppenchat wird es erst, wenn Sie mindestens zwei Personen hinzufügen (2) – da taucht dann zusätzlich die Option auf, einen Gruppenchat-Namen zu vergeben (3). Hier ein verspieltes Detail am Rande: Wie fast überall in Teams können Sie UTF-8 Characters auch im Gruppennamen verwenden und bestimmten Chats über das vermeintliche „Icon“ (4) damit einen personalisierten Touch geben.

Gruppenchat erstellen in Microsoft Teams

Ich empfehle unbedingt die Verwendung von Chatnamen, damit Chats leichter wieder gefunden und weiterverwertet werden können. Zusatztipp: Sie können nämlich jederzeit Personen hinzufügen/entfernen und Teile der oder die ganze Chathistorie mit allen neuen Gruppenchat-Teilnehmer*innen bequem teilen – so ersparen Sie sich, in einem Projekt die Vorgeschichte erzählen zu müssen.

Chathistory mit der Gruppe teilen in Microsoft Teams

Wenn es um den Inhalt des Chats geht, haben Sie eine große Bandbreite von klassischen Formatierungsoptionen (5), Spezialeingaben wie Code-Snippets (6) und auch eine Zitatfunktion, die Sie als minimalistische Antwortfunktion verwenden können (7).

Formatierungsoptionen in Microsoft Teams

Und die untere Chatleiste gibt Ihnen noch viele weitere Funktionen, aber Achtung: Die Verfügbarkeit und Verwendung kann detailgenau von Administrator*innen eingestellt werden. Administrierbarkeit ist eine besonders gute Sache, z.B. für besonders wichtige Nachrichten, über die (8) Chatteilnehmer*innen für 20 Minuten konstant benachrichtigt werden könnten, was gut überlegt (und eingestellt) sein will.

Verspielt, aber gut für das Team(s)-Feeling: Klassische Memes, die mit eigenem Text versehen werden können (9). Und immer schön: Personalisiertes Lob, das alle Teilnehmer*innen sehen können (10).

4

In meinem nächsten Artikel werden wir wieder einen Schritt tiefer in die Materie eintauchen und uns dem Thema Kollaboration und Interaktion zuwenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Stories auf Modern Workplace

Updates for innovators: Abonnieren Sie unseren Blog.