Patient + Hybrid-IT = ein sicheres Plus für mehr Gesundheit

by Mark Salomon | Aug 06, 2019

Das Gesundheitswesen steht schon seit Jahrzehnten in einem Spannungsfeld zwischen Kostendruck und Patientenwohl. Vor diesem Hintergrund sind die aktuell dominierenden Themen Hybrid-IT und Digitalisierung kein technologischer Selbstzweck, sondern liefern konkret einsetzbare Möglichkeiten für eine bessere Patientenversorgung und für die Optimierung der Arbeitsprozesse rund um den Patienten. Mitunter steht das Thema Hybrid-IT noch im Zusammenhang mit der Steigerung der Kosteneffizienz. Doch diese Perspektive hat ihren Zenit überschritten. Entscheider im Gesundheitswesen legen ihren Fokus zunehmend auf den Einsatz Hybrid-IT-basierter Anwendungen, die eine ideale Anpassung an die Bedürfnisse der Patienten ermöglichen. Und dies mit zunehmendem Erfolg.

Patient plus, Kosten minus

Versuchen wir einmal, eine elementare Grundregel für das Gesundheitswesen aufzustellen. Aus unserer Sicht würde sie lauten: Geht es den Patienten gut, geht es allen gut. Denn das Ziel des Gesundheitswesens liegt nicht darin, möglichst hohe Umsatzrenditen zu erzielen, sondern darin, Kranke zu heilen.

So weit, so gut … aber wer die tägliche Arbeitspraxis im Gesundheitswesen kennt, weiß, dass eine bestmögliche Patientenversorgung ohne moderne IT-Strukturen ein exklusiver Luxus bleibt. Nur einige Beispiele: Die digitale Erfassung und Speicherung hoch auflösender Bilder und Videos sind heute ohne Hybrid-IT-basierte Lösungen kaum umzusetzen oder zu finanzieren. Zugleich wachsen die Bedeutung der Patienten-zentrierten Verwaltung von Daten sowie die Aufrechterhaltung eines 360-Grad-Datensatzes, der alle Interaktionen mit den Patienten erfasst. Und hinein in die Praxis: Nur auf Basis moderner Hybrid-IT-Lösungen können Ärzte Protokolle und EKG-Kurven umfassend checken und Entscheidungen treffen – noch bevor ihre Patienten im Krankenhaus ankommen.

Deshalb die klare Ansage: Kosten runter. Denken wir etwa an das Problem ungeplanter Ausfallzeiten von Bildverarbeitungsgeräten. Diese Ausfälle sind kostspielig – und stellen eine Gefährdung der Patientensicherheit dar. Ein weiteres Thema: Nur moderne, SaaS-basierte digitale Plattformen bieten die Grundlage für die Telepathologie und ermöglichen den globalen Zugang zu Diagnosen in Echtzeit. Hybrid-IT ist hier der wesentliche Schrittmacher hin zum Ziel einer bestmöglichen und zugleich bezahlbaren Patientenversorgung.

Gesundheit gestern, Gesundheit heute

Früher war alles einfacher. Das stimmt. Aber erst aktuelle Hybrid-IT-Lösungen ermöglichen den Weg für eine Vielzahl moderner Verfahren, an die früher nicht zu denken war. Heute gilt die Grundregel: Wer mehr erreichen will, muss nicht automatisch mehr Geld ausgeben. Aber nur durch die heute möglichen Hybrid-IT basierten Lösungen lassen sich medizinischer Fortschritt, medizinische Kooperation und digitalisierte Prozesse miteinander verbinden. Gesundheit heute braucht eine moderne IT-Basis – aber kein riesiges Budget.

Einen Einblick in die Möglichkeiten der Hybrid-IT für das Gesundheitswesen finden Sie hier.

Fazit

Medizin und IT sind das Erfolgsteam im heutigen Gesundheitswesen. Moderne medizinische Verfahren nutzen die Möglichkeiten der Hybrid-IT für eine bestmögliche Sicherheit und Versorgung der Patienten. ACP ist hier technologisch auf dem neuesten Stand und bietet alle Möglichkeiten, um auf Basis aktueller HPE Lösungen eine moderne, zukunftsfähige Patientenversorgung zu ermöglichen.

Weitere Informationen zu den Angeboten von ACP für das Gesundheitswesen finden Sie hier.

Autor: Mark Salomon