Kontakt

Einer für alle!

Helmut Scalet
22.03.21 12:55

Wie HPE Nimble und dHCI mit Vereinheitlichung und Automatisierung die IT revolutionieren

Auf die Frage, was unsere Kunden benötigen, folgt so gut wie nie ein „Wir brauchen ein Storage“. Wir wollen eine hohe Geschwindigkeit bei der Datenübertragung, flexible Speichermodelle, eine optimale Ressourcenauslastung – und effiziente Kosten. Wir wollen kein Storage, sondern Problemlösungen. Aber kann eine effiziente Storage-Infrastruktur diese Herausforderungen oder auch solche, die auf den ersten Blick nicht mit der klassischen Speicherverfügbarkeit in Zusammenhang stehen, meistern?
Die Entwicklungen der Technologien sagen ja.

Das monolithische Denken funktioniert nicht mehr. Technologien sollen sich ineinander verzahnen, unabhängig agieren und mit der Unterstützung von künstlicher Intelligenz zeitintensive Aufgaben automatisieren. Und damit auch ganz nebenbei ein fundamentales Kernproblem der IT lösen: den Fachkräftemangel.

Wie steht es mit unseren Ressourcen?

Ressource Personal. Der Fachkräftemangel stellt Unternehmen jeder Größe und Branche österreichweit vor Herausforderungen. Vor allem im Westen des Landes kommen noch lukrativere Nachbarregionen hinzu, die den „Braindrain“ beschleunigen. Doch Technologien können hier einen Ausgleich schaffen, beispielweise die Optimierung und Automatisierung mit Elementen der künstlichen Intelligenz (AI=Artificial Intelligence). Frei nach dem Motto „Alles, was Maschinen machen können, sollen sie auch machen“ können Automatisierungen um- und Ressourcen freigesetzt werden.

Ressource Geschwindigkeit & Agilität. Die Anforderungen an Betriebe sind hoch. Sich schnell und flexibel an jede neue Marktsituation anzupassen, mit den innovativsten digitalen Services marktführend hervorzustechen und für die Mitarbeiter*innen als Arbeitgeber attraktiv zu sein. Viele dieser Aufgaben werden von der IT übernommen oder zumindest unterstützt. Einerseits um schnell, sicher und zuverlässig alle IT-Services im Büro, im Home-Office oder beim Kunden bereitzustellen, andererseits um eigene Entwicklungen vorantreiben zu können. Je besser die eingesetzten Technologien also ineinandergreifen und flexible Spielräume ermöglichen, umso besser kann sich das Unternehmen auch auf die Erfüllung seiner Business-Kompetenzen fokussieren.

shutterstock_1341139619-blogdhci-agileAgilität und Geschwindigkeit entscheiden über den erfolgreichen Go-to-Market

Ressource Kosten. CAPEX vs. OPEX, Transparenz, Vorausschau und keine Verschwendung. Die Anforderungen an die Kostenkontrolle und -optimierung begleiten uns schon seit vielen Jahren – und bleiben doch gleich. Doch auch darauf reagieren moderne Technologielösungen und behalten den Gesamtblick des Unternehmens im Auge, um strategisch und langfristig Kosten zu optimieren.

Ressource Risikoausgleich. Auf den Herausforderungen aus Kostensicht basieren auch die Anforderungen an den Risikoausgleich. Eine hohe Datensicherheit und die Optimierung von Prozessen und Betriebsführung durch Automatisierung beeinflussen die Sicherheit im gesamten Unternehmen. Das schont wiederum nicht nur die Ressourcen, sondern auch die Kosten.

Zwei Schritte vorwärts

Doch was hat das mit einer Storage-Lösung zu tun? Wenn Systeme abstürzen, wo liegt die Ursache? Meist wird das Problem dort gesucht, wo es zu 90 % nicht vorliegt, nämlich im Storage. Doch erst bei näherer Betrachtung stellt sich heraus, dass nur 10 % der Probleme dort liegen.

shutterstock_601834022-blogdhci-fehlerFehler werden zu oft im Storage gesucht


Neue Technologien wie HPE Nimble nehmen diesen Aspekt vorweg und gehen ein Stück weiter, da sie, neben den Kernfunktionen des Storage, noch weitere erfüllen, allen voran:

  1. Vereinheitlichung. Einheitliche Produkte und die Anwendung einheitlicher, automatisch angewendeter Installationsrichtlinien führen dazu, dass alle Systeme gleich installiert sind und es im Fehlerfall dieselbe Lösung gibt.
  2. Automatisierung und Unterstützung durch Künstliche Intelligenz (AI). Eine gemeinsame Konsole, die die Hardware und Applikationen automatisiert und vereinheitlicht, beschleunigt die Installation, vor allem aber auch zukünftige Anpassungen. Auf die Einfachheit folgt die Flexibilität und so können Änderungen rascher umgesetzt und Komplexität gebremst werden.

Der Aufbau von Nimble und die Integration in das zentrale Prognosetool Infosight, das Überwachung, Prognose und Kostenkontrolle kombiniert, machen das Produkt zum derzeit führenden am Markt. Eingebettet ist Nimble in eine dHCI (Disaggregated Hyper Converged Infrastructur), die auf dem Nutzerkomfort einer HCI Infrastruktur basiert, dabei aber Ressourcenskalierbarkeit und Verfügbarkeit verbessert. So werden große Workloads und ihre Anforderungen an Hochverfügbarkeit in SAN Umgebungen realisiert.

Mit Greenlake bietet HPE zudem ein Komplettservice aus Leasing und Betriebsführung, das wie eine Private Cloud agiert und punktgenau den Ressourcenverbrauch verrechnet.
Bei der Umsetzung unterstützen unsere Expert*innen, von Planung, Beratung und Implementierung bis zur laufenden Betreuung – einmal mehr alles aus einer Hand.

shutterstock_1235079259-blogdhci-planung Mit einer guten Planung fängt alles an

Vier Herausforderungen – eine Antwort

Automatisierung, KI und Machine Learning ist für viele Unternehmen der Schlüssel, um Ressourcenmängel auszugleichen und die Agilität im Betrieb signifikant zu steigern. Eine zentrale Konsole, die alle Systeme im Blick behält und Fehler auch außerhalb der Technologie erkennt, unterstützt darüber hinaus aber auch die Faktoren der Risikominimierung und der Kostenoptimierung. Damit steht der Revolution im eigenen Datacenter nichts im Wege.

Sie möchten mehr erfahren? 

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Stories auf HPE

Updates for innovators: Abonnieren Sie unseren Blog.