Kontakt

Warum Unternehmen mit Apple-Produkten Millenials magisch anziehen

Hamdija Trnjanin
20.06.18 17:14

Heimische Unternehmen leiden immer stärker unter einem Fachkräftemangel. Es wird immer schwieriger, gut ausgebildete junge Mitarbeiter zu finden und zu rekrutieren. 79 Prozent der heimischen Firmen haben Probleme bei der Suche nach Mitarbeitern. Mehr als die Hälfte der Unternehmen (56 Prozent) verliert bereits Umsatz, weil Fachkräfte fehlen, ergibt die jährliche Umfrage des Beratungsunternehmens EY unter 900 mittelständischen Unternehmen in Österreich. Die wenigen gut ausgebildeten Absolventen von Universitäten und Fachhochschulen können sich ihre potentiellen Arbeitgeber aussuchen.

Für Unternehmen wird es daher umso wichtiger, jungen Bewerbern Incentives anzubieten, um das Arbeitsumfeld attraktiver zu machen. Eines dieser Incentives ist die freie Wahl der betrieblichen IT Ausstattung, insbesondere Smartphones und Laptops.

umfrage mitarbeiter

Figure 1 Mitarbeiterumfrage - Quelle: Employee Choice Programs

Eine Untersuchung im Rahmen des Employee Choice Programs hat ergeben, dass 72% der Mitarbeiter deutlich produktiver sind, wenn sie mit dem IT-Werkzeug ihrer Wahl arbeiten dürfen.

Millennials greifen zu Apple-Produkten

Die Studie hat auch ergeben, dass junge Jobsuchende zwischen 18 und 34 Jahren zu einem überwältigenden Anteil (rund 80%) Produkte von Apple gegenüber anderen Herstellern und Plattformen bevorzugen. Als den wichtigsten Grund dafür, führen die User die einfache Bedienung der Betriebssysteme iOS und macOS an.

Für Unternehmen ist das gleich aus mehreren Gründen eine gute Nachricht. Da bei Apple das neuste Betriebssystem, sei es iOS als auch macOS, auch von älteren Gerätegenerationen lange unterstützt wird, ist es für Administratoren einfacher, diese Geräte ins Unternehmen einzubinden und zu verwalten als bei Windows- oder Android-Geräten, wo es viele verschiedene Hersteller und Betriebssystem-Versionen gibt. Abbildung 2 zeigt einen Vergleich der unterschiedlichen Versionen von den mobilen Betriebssystemen iOS und Android.

android vs ios

Wird also die Software weiterentwickelt und mit neuen Features ergänzt, sind Updates sofort für alle Geräte verfügbar, sodass Benutzer und IT-Abteilungen unmittelbar von neuen Funktionen profitieren. Alle iOS Software-Updates werden kostenlos bereitgestellt, und zwar am selben Tag für eine Vielzahl unterstützter Geräte und Modelle.

Millenials schätzen einfache, selbsterklärende Lösungen, wenn es um ihre IT geht. Handbücher werden nur sehr ungern zur Hand genommen. Apple-Geräte  können gleich nach dem Auspacken sehr einfach eingerichtet werden, ohne dass die IT die Geräte vorher in die Hand nehmen und konfigurieren muss.

Ebenfalls für Apple spricht der Sicherheitsaspekt. Durch die integrierte Entwicklung von Hardware und Software, die zwingende App-Signierung und das sehr viel sichere Unix-System bieten Apple-Geräte eine sehr viel kleinere Angriffsfläche für Ransomware, Trojaner, Viren und Würmer. Das betrifft nicht nur iPhones und iPads, sondern auch Macs. Im Vergleich zu Windows und Android ist die Zahl der Malware und Viren auf Apple-Geräten deshalb sehr viel geringer. Millenials sind dadurch deutlich produktiver und und haben keine “Leerlaufzeiten”, während die IT-Abteilung die Hardware neu aufsetzt oder versucht, die Schädlinge aufzuspüren.

Synergieeffekte bei Formfaktoren

Mitarbeiter und Unternehmen profitieren auch davon, wenn neben MacBooks oder iMacs auch iPhones oder iPads eingesetzt werden. macOS-Geräte sind so konzipiert, dass sie nahtlos mit iOS-Geräten zusammenarbeiten. Dieses Zusammenspiel von iPhone und iPad mit dem Mac macht das tägliche Arbeiten einfacher und produktiver. Mitarbeiter können ohne mühsames hin und her kopieren von Dateien auf allen Geräten weiterarbeiten –  wie zum Beispiel ein Dokument auf einem Gerät bearbeiten und auf einem anderen fortsetzen, genau dort wo man aufgehört hat oder Bilder, Videos und Texte auf einem iOS Gerät kopieren und diese auf einem Mac in der Nähe einfügen bzw. umgekehrt.

Ein weiterer Vorteil für Unternehmen: Laut oben zitierter IBM-Studie greifen Millenials im Durchschnitt lieber zu iPhones als zu Android-Geräten. Diese Geräte wollen sie dann auch im Unternehmen verwenden. Unternehmen sind gut beraten, diese Consumerization der IT zu unterstützen.

Fazit: Win-Win Situation für Unternehmen

Es ist nicht davon auszugehen, dass die Attraktivität von Apple-Produkten bei Millennials in absehbarer Zeit abnehmen wird. Unternehmen die ihren Mitarbeitern die Wahl geben, mit Apple-Produkten arbeiten zu dürfen, profitieren also in mehrfacher Hinsicht. Abgesehen von den weiter oben stehenden Vorteilen für Unternehmen (Sicherheit, Usability, Integration, Gerätewechsel) neigen junge Fachkräfte dazu, eher bei einem Unternehmen anzuheuern, dass Ihnen Freiraum bei der Wahl ihrer IT ermöglicht. Untersuchungen zufolge sind jungen Mitarbeitern Aspekte wie die Wahl Ihrer Arbeitsgeräte und spannende Inhalte sogar wichtiger als ein höheres Gehalt. Unternehmen müssen das berücksichtigen, um im sogenannten „War for Talents“ nicht zweiter Sieger zu werden.

Checkliste - Wie Sie macOS Geräte sicher im Unternehmen integrieren

New call-to-action

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Stories auf Apple

Updates for innovators: Abonnieren Sie unseren Blog.