Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

Optimale Performance bei Klampfer

Bildquelle: © zefart – Fotolia.com

Die Universitätsdruckerei Klampfer GmbH steht mit dem Hauptsitz in St. Ruprecht an der Raab, dem Druckhaus Thalerhof in Feldkirchen bei Graz sowie einer Beteiligung an der Druckerei Gutenberg in Wiener Neustadt für hochwertige Drucksorten jeder Art. Nach einem IT-Refresh sorgt ACP für optimale Performance an allen Standorten.

 

Die Herausforderung

Klampfer verfügte bislang über eine zentrale IT-Infrastruktur in St. Ruprecht an der Raab, die die weiteren Standorte via Terminalserver mit den zentralen IT-Services versorgte. Durch die Engpässe auf den veralteten Servern konnte der Terminalserverbetrieb aber nicht mehr ausgeweitet werden. Das Resultat waren Schwächen in der Performance und Stabilität der IT-Services bis hin zu Ausfällen.

ACP sollte daher zunächst die IT-Infrastruktur auf den neuesten Stand bringen und im Anschluss deren Betreuung übernehmen, da das nötige Know-how intern nicht zur Verfügung gestellt werden kann. Eine Anforderung bestand zudem darin, die Downtime während der System-Migration so gering wie möglich zu halten.

 

Die Lösung

ACP führte somit ein Refresh der gesamten IT-Landschaft durch und erneuerte alle Server, Netzwerke und Betriebssysteme. Dazu löste das ACP-Team den bestehenden Microsoft Small Business Server durch einen Windows Server 2012 R2 ab und führte im Anschluss die Migration einer neuen Exchange 2013 Umgebung und die Migration der File-, Print- und WSUS-Services durch. Als nächstes erfolgte der Ausbau der Ressourcen für den Terminalserverbetrieb, um mehr Anwendungen und somit mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umzustellen.

Nach Abschluss zeichnet ACP nun für die Betreuung der kompletten IT-Infrastruktur verantwortlich. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht der ACP Helpdesk für Probleme und Fragen bereit.

 

Die Vorteile

Durch den Einsatz neuer Technologien konnte die IT-Produktivität gesteigert und die Verfügbarkeit der IT-Systeme erhöht werden. Mit der Vereinheitlichung von Hard- und Software wurde außerdem ein hoher Standardisierungsgrad der zentralen IT-Infrastruktur erreicht.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die Erneuerung sehr positiv aufgenommen, da sie nun an allen Geräten im Unternehmen auf ihren persönlichen Arbeitsplatz zugreifen können und auch beim Wechsel des Firmenstandorts stets in ihrer gewohnten EDV-Umgebung arbeiten. Durch den Einsatz von Thin Clients wurde weiters die Client-Wartung komplett eingespart. Und auch das Ausrollen neuer Software ist nun schnell und kostengünstig realisierbar.

 

Download Referenz (PDF)

Optimale Performance bei Klampfer