Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

10-Jahres-Outsourcing-Jubiläum: Managed Printing bei Raiffeisen Bank International

Was bei vielen Unternehmen erst seit Kurzem Standard ist, wurde bei der Raiffeisen Bank International bereits lange praktiziert: die Auslagerung einzelner IT-Bereiche an professionelle Partner. So wurde etwa die gesamte Drucker-Landschaft der beiden Wiener Standorte, bestehend aus rund 400 Druckern und Multifunktionsgeräten, über rund zehn Jahre vom Team des IT-Providers ACP betreut. Dadurch wurden neben Kosten auch technische Ausfälle reduziert.

 

Seine komplette Druckerflotte outzusourcen war in Österreich 2005 noch eher ein Novum. Die RBI erkannte aber schon damals die Vorteile eines externen Partners und blickt zufrieden zurück: „In den vergangenen zehn Jahren hat uns das ACP Team mit hohem technischen Know-how überzeugt und hat sich nahtlos in unsere Support-Prozesse integriert“, erklärt Christian Unger, Head of IT Sourcing Management, Raiffeisen Bank International. „So verzeichneten wir über einen Betreuungszeitraum von fünf Jahren in den Support-Anfragen nur etwa 17 % technische Störungen in der gesamten Drucker-Umgebung. Neben der professionellen Unterstützung profitierten wir aber auch von der Planbarkeit der Kosten und Aufwände für unsere Drucker und Multifunktionsgeräte. Dadurch konnten wir unsere Ausgaben exakt budgetieren und unsere Druckkosten langfristig optimieren.“
 
Mieten statt kaufen
Im Rahmen des ACP Lifecycle Managements wurden die eingesetzten Drucker über ein IT-Nutzungskonzept gemietet und durch ACP ganzheitlich betreut. Damit wurde der gesamte Lebenszyklus des Gerätes – von der Anschaffung über die Wartung bis zur Entsorgung – professionell begleitet und organisiert. Die Wartung umfasste beispielsweise die laufende Bereitstellung der Toner und des Papiers sowie die Betreuung der SLAs und Tickets im kundenspezifischen Ticketsystem durch den ACP Service Manager. Dieser leitete zudem Störungen oder Probleme an die zuständigen Techniker weiter, die diese vor Ort behoben. Die Abrechnung erfolgte im „Pay-per-Click“-System pro gedruckte Seite.
 
„In Zeiten der Digitalisierung unterschätzen viele Unternehmen die Investitionen und personellen Aufwände im Drucker-Bereich. Am Beispiel RBI wird allerdings deutlich, dass Managed Printing dabei hilft, nachhaltig Zeit, Geld und Ressourcen zu sparen“, so Franz Ortner, Vertriebsleiter Corporate Accounts bei ACP.
v.l.: Franz Ortner, Vertriebsleiter Corporate Accounts bei ACP, und Christian Unger, Head of IT Sourcing Management, Raiffeisen Bank International
Bildquelle: © ACP Gruppe
18.12.2015

10-Jahres-Outsourcing-Jubiläum: Managed Printing bei Raiffeisen Bank International