Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
 
 
 

Kontakt

Grischa Petritsch

Sales Specialist Software Licensing

T +43 1 89193 11884

grischa.petritsch@acp.at

​Dateninhalte beleuchten
 
 
Um das Risiko eines Rechtsbruchs zu senken, sollten Firmen im ersten Schritt die Inhalte ihre Daten nachvollziehen können. Dies gilt insbesondere in fragmentierten Umgebungen, in denen die Daten neben dem Firmennetz auch auf Cloud-Infrastrukturen abgelegt sind. Veritas kann Firmen mit verschiedenen Lösungen und Dienstleistungen helfen, die Inhalte von Dark Data zu beleuchten:
 
Unstrukturierte Daten einsehen
Die Cloud-Applikation Information Map hilft Unternehmen, eine Übersicht über ihre unstrukturierten Daten zu gewinnen. Sie extrahiert Metadaten aus Veritas NetBackup und stellt sie in ihrer grafischen Oberfläche in Segmenten dar, so dass Kunden auf einen Blick Bereiche mit wertvollen Daten, hohem Risiko oder redundanten Daten identifizieren können. NetBackup liefert Backup- und Recovery-Funktionen für die gesamte IT-Infrastruktur – unabhängig davon, ob es sich dabei um eine virtuelle und klassische Client-Server- oder um eine Cloud-Plattform handelt.
 
Data Governance überwachen und durchsetzen
Unternehmen sollten nachvollziehen können, welcher Anwender auf persönlichen Daten im Firmennetz zugreifen kann und wer dafür autorisiert ist. In stark fragmentierten  Speicherumgebungen bestehend aus Servern, cloudbasierten Services, Backup-Files von mobilen Geräten und Archiven ist das schwierig zu erreichen. Data Insight 5.1 von Veritas analysiert diese unstrukturierten Daten sowie den Zugriff darauf aus Anwenderperspektive, und zwar über unterschiedliche Speicherorte wie den Cloud Dienst Box hinweg. Mit ihren Analysen hilft die Software, Aufbewahrungsvorgaben genauso transparent zu machen wie die Zugriffe auf die Dokumente. Unternehmen können so das Zusammenspiel aus sensiblen Daten, Zugriffsrechten und Nutzern besser verstehen und steuern.
 
Daten automatisch klassifizieren
Bei der GDPR ist es wichtig, zu wissen, wo persönliche Daten gespeichert sind. Das gilt insbesondere bei unstrukturierten Dateiformaten wie Excel-Tabellen, Präsentationen und Tabellenkalkulationen. Dies ist kritisch, um solche Daten angemessen zu schützen und auch der Aufforderung nachkommen zu können, persönliche Daten auf Wunsch zu löschen. Enterprise Vault 12 setzt ein automatisches Klassifizierungssystem ein, mit dem die Archivierungssoftware wichtige oder Compliance-relevante Informationen einfacher identifiziert. Sie bewertet damit automatisch den Inhalt aus E-Mails, Ordnern, SharePoint, Instant Messaging sowie anderen sozialen Kanälen. Kunden, die in ihren Archiven bereits Petabytes an Daten abgelegt haben, können mit dem Klassifizierungssystem ihre Dateien neu bewerten und so auch neue Bestimmungen wie die GDPR besser einhalten.

Die wichtigsten Lösungen